Regionalgruppe Vogtland

Unsere Expertise hat Gewicht

Ein gelbes Kreuz - Zeichen des Bürgerprotestes - lehnt an einer Kirchhofsmauer Wir haben etwas zu melden.  (© Andreas Röhr)

Die Beteiligungs- und Klagemöglichkeiten der Umwelt- und Naturschutzverbände in Deutschland fallen manchem unserer Zeitgenossen recht lästig. Oft wird darin nur eine Art Verhinderungswut gesehen, ein Widerstand gegen alles und jedes. Der Hintergrund ist jedoch ein anderer. Während zwei Parteien, die in einen Interessenskonflikt geraten, sich darüber rechtlich auseinandersetzen und dabei von Fachanwälten vertreten lassen können, ist dieses Verfahren den Pflanzen und Tieren verwehrt: Sie haben - außer vielleicht im Märchen - keinen Anwalt. Diese Rolle sollen im Umweltrecht die Naturschutzverbände wahrnehmen, indem sie ihr wertvolles Fachwissen in die behördliche und gerichtliche Entscheidungsfindung einbringen und Vollzugsdefizite vermindern. Klagen sind viel seltener, als mancher glaubt, und kein Richter wird den Ökofreaks Recht geben, wenn nicht wirklich gegen geltende Gesetze verstoßen wird. Damit Eskalationen vermieden werden, sind vor der eigentlichen Verwaltungsentscheidung  Anhörungen üblich, zum Teil sogar zwingend vorgesehen. Hier werden die Argumente vorgebracht, die möglicherweise gegen ein Vorhaben sprechen. Inzwischen ist - leider! -  sogar eine Feldhamsterpopulation so selten und schützenswert geworden, dass große Bauvorhaben daran scheitern können. Woher diese Entwicklung kommt? Dazu mag sich mal jeder seine eigenen Gedanken machen ...

Sofern es um öffentliche Projekte geht, geben wir hier unsere im Rahmen einer Anhörung geltend gemachten Positionen bekannt - jeder soll unsere Standpunkte nachvollziehen können.


06.07.2020: Stellungnahme zum Antrag auf Befreiung von den Verboten der Verordnung des NSG „Rauner- und Haarbachtal“

20.02.2020: Stellungnahme zur Planung der Hochspannungstrasse "Südostlink"

06.11.2019: Geplante Unterschutzstellung des Landschaftsschutzgebietes (LSG) "Taltitz -Unterlosaer Kuppenland"

06.11.2019: Aufhebung des Landschaftsschutzgebietes (LSG) "Talsperre Pirk"

05.11.2019: Geplante Unterschutzstellung des Landschaftsschutzgebietes (LSG) "Talsperre Pirk-Unteres Triebelbachtal"

03.05.2019: Stellungnahme im Rahmen der Anhörung / öffentlichen Auslegung zum 2. Entwurf des Regionalplanes Ostthüringen

15.08.2018: Bebauungsplan der Dreifelder-Sporthalle am Lessinggymnasium Plauen

30.05.2018: Aufhebung des Landschaftsschutzgebietes "Talsperre Pirk"

28.07.2017: Ergänzungssatzung Markneukirchen, Ortsteil Erlbach

26.04.2017: Stellungnahme zum Bebauungsplan „Am Schloss Netzschkau“

18.04.2017: Stellungnahme zur Unterschutzstellung des Naturschutzgebietes „Unteres Zinsbachtal“

08.12.2016: Naturdenkmal Linde am Pfarrhaus Limbach

19.08.2016: Landschaftsschutzgebiet "Taltitz-Unterlosaer Kuppenland"

BUND-Bestellkorb