Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Vogtland

Schmetterlingswiesen am Seehaus in Plauen - eine Chronologie

Zukünftige Schmetterlingswiesen in Plauen/Seehaus (© Stadt Plauen, Andreas Röhr)

Der Anfang - Frühjahr 2017

Wir wollten mit Unterstützung der Stadt Plauen zwei Brachflächen im Garagenkomplex am Seehaus zu Schmetterlingswiesen entwickeln. Das Jahr verging mit Verhandlungen über einen entsprechenden Vertrag. Dann war es soweit: 2018 konnte die Arbeit beginnen.
Das Projekt reiht sich in die sachsenweite Aktion "Puppenstuben gesucht" ein und soll die dort beschriebene Behandlung - vor allem eine schmetterlingsfreundliche Mahd -  erfahren. Die Stadt Plauen hatte die Flächen bereits nach diesen Empfehlungen gemäht. Man kann schon jetzt erkennen, dass eine Schmetterlingwiese nicht dem "Ideal" des Englischen Rasens entspricht und dem auch nicht entsprechen darf: Die Gräser und Stauden müssen aufwachsen und blühen können. Deswegen darf nicht zu zeitig gemäht werden. Ein Teil des Aufwuchses muss stehen bleiben und dient den Schmetterlingen in ihren jeweiligen Entwicklungsstadien als Winterquartier. Manche vom Kleingärtner gehassten Pflanzen (zum Beispiel Disteln und Brennesseln) sind hier willkommen, dienen sie doch als Nahrungspflanze für zahlreiche Insektenarten.Das Bundesamt für Naturschutz hat eine Hitliste der bei den Schmetterlingen beliebtesten Pflanzenarten veröffentlicht. Vizemeister (nach der Eiche!) ist hier die auch auf unserer Schmetterlingswiese wachsende Weide. Und der vielgerühmte Bienenfreund (Phacelia)? - abgeschlagen, unbeliebt! Wer hätte das gedacht?

Wir werden an dieser Stelle über die weitere Entwicklung der Wiese und ihre hoffentlich bald vielfältige Bewohnerschar berichten.

Herbst 2017

Zwei Wiesen sind gemäht

Frühjahr 2018

Nach Müllberäumung im Umfeld kann die Wiese nun zuwachsen. Bläulinge und Distelfalter flattern bereits umher und finden Nahrung.

Spätsommer 2018

Verschiedene Kleesorten sind aufgewachsen und spenden nicht nur Schmetterlingen, sondern auch Bienen und Hummeln Nektar. Eine weitere Garagenzeile musste weichen. Die vergrößerte Fläche und auch die zweite Wiese wurden durch die Stadtverwaltung mit Granitblöcken eingefriedet.
Zahlreiche Schachbrettfalter - der Schmetterling des Jahres 2019 - besuchen vor allem die Rotkleeblüten.

BUND-Bestellkorb