Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Vogtland

Verdiente Ehrung für Manfred Reinhardt

16. April 2019 | BUND

Zur Landesdelegiertenversammlung des BUND Sachsen am 23. März in Dresden wurde auch unser Vorstandsmitglied Manfred Reinhardt für seine Verdienste um den Umwelt- und Naturschutz in Plauen und im Vogtland geehrt. Er gehört zu den Aktivisten der ersten Stunde und hat mit seinem Engagement vor allem die erfolgreiche Entwicklung des Pfaffengutes Plauen zu einer weithin bekannten Umweltbildungsstätte geprägt.

Manfred Reinhardt in seinem Element (© Dieter Rappenhöner)

Mit seinem Beitritt am 1. Dezember 1991 war Manfred einer der ersten Mitglieder der am 9. Mai 1990 gegründeten Kreisgruppe Plauen des BUND. Sechzehn Jahre lang leitete er die Gruppe als Vorsitzender und ist bis heute im Vorstand aktiv.
Dass im Juli 1993 das Pfaffengut Plauen nach der Rückübertragung von der Treuhand nicht privatisiert, sondern von der Stadt an den BUND verpachtet wurde, ist ganz wesentlich auf seine Initiative zurückzuführen. Es sollte ein Stützpunkt zur Pflege, Erkundung und Betreuung der Natur-und Landschaftsschutzgebiete und ein ökologisches Bildungszentrum, besonders auch für Kinder und Jugendliche, werden. Als 1998 der Förderverein Pfaffengut e. V. gegründet wurde, um die zunehmende Arbeit auf eine breitere Basis zu stellen, spannte sich Manfred erneut vor den Karren und entwickelte als Vorsitzender das Projekt zu dem, was wir heute kennen und schätzen.
Bereits 2004 wurde Manfred für sein ehrenamtliches Engagement mit der Stadtplakette der Stadt Plauen ausgezeichnet. Doch auch danach ließ er nicht locker.
Neben den baulichen Instandsetzungen, dem Bauerngarten, der Streuobstwiese und dem erdgeschichtlichen Gesteinsgarten trugen zahlreiche Veranstaltungen und regelmäßige Projekttage für Schulklassen zur wachsenden Attraktivität des Pfaffengutes bei. Auch das unter Federführung des BUND angelegte Wildkatzengehege und der zugehörige Lehrpfad ziehen viele Besucher an.
Doch nicht nur innerhalb „seines“ Pfaffengutes war Manfred aktiv. Er kämpfte für die Unterschutzstellung der Syrau-Kauschwitzer Heide, gegen die Panzerstraße im Syratal und für ein umweltgerechtes „Stadtkonzept Plauen 2022“. Seit 2012 arbeitet Manfred in der Stiftungsversammlung der „Bürgerstiftung Plauen“ als ein Vertreter der Naturschutzverbände mit.

Es ist unmöglich, 30 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit für Umwelt- und Naturschutz in wenige Sätze zu pressen. Deshalb: Riesendank für alles! Und: Weiter so ;-)  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb