Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalgruppe Vogtland

Virtuelle Exkursion in das Naturschutzgebiet "Großer Weidenteich"

Wir laden Sie zu einer virtuellen Exkursion durch das Naturschutzgebiet "Großer Weidenteich" ein! Dieser ehemalige Truppenübungsplatz westlich der Stadt Plauen hat sich zu einer der bemerkenswertesten Landschaften im Vogtland entwickelt und ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Kommen Sie mit!

 

 

 

Wanderung durch das Naturschutzgebiet Steinicht

Wanderroute durch das NSG Steinicht (© Andreas Röhr, MagicMaps)

Zwischen Plauen und Elsterberg hat sich die Weiße Elster durch harten Diabas graben müssen und dabei ein romantisches Engtal geschaffen, welches von einem Wanderweg begleitet wird, der sehr lohnenswert ist.

Wir stellen hier eine kurze Wanderung vor, zu der man von Plauen aus gut mit der Bahn an- und wieder abreisen kann. Dazu erwirbt man am besten ein Tagesticket des Verkehrsverbundes Vogtland für 9.- € (Stand Mai 2018), mit dem man auch die Plauener Straßenbahn und den Freizeitbus benutzen kann. Mit dem Gruppentarif wird es etwas preiswerter.

Die Wanderung ist nur 5 km lang, kann aber durchaus über zwei Stunden dauern, wenn man sich intensiv mit allem befasst, was am Wegesrand zu sehen ist. Wen das nicht auslastet, der kann viele und sehr schöne Kilometer im Elster- und Triebtal weiterwandern.

Am Oberen Bahnhof besteigt man um 9:18 Uhr die Vogtlandbahn Richtung Zwickau und fährt 3 Stationen bis Ruppertsgrün (Achtung, Bedarfshalt!). Von dort folgt man dem in der nebenstehenden Karte eingezeichneten Weg durch den Kleppergrund und das Steinicht bis zur Rentzschmühle. Dort kann man 11:52 Uhr mit der Vogtlandbahn  bis zum Haltepunkt Plauen Mitte zurückfahren und von da mit der Straßenbahn den Ausgangspunkt erreichen. Neben der Wanderung durch das Steinicht lernt man auf diese Weise auch die imposante Elstertalbrücke kennen - einmal von oben, einmal von unten.

Der Elsteruferweg kann bei Hochwasser recht feucht werden (© Sabine Röhr)

Am schönsten ist die Wanderung im Frühjahr, wenn die Laubbäume ihr erstes zartes Grün zeigen. Dann sind auch noch die Felsen gut zu erkennen, die später hinter dem dichten Laub verschwinden. Außerdem hat die Elster im Frühjahr meist mehr Wasser als im Sommer oder Herbst, womit der Charakter eines ungebändigten Flusses besonders eindrücklich zur Geltung kommt. Nach starken Regenfällen oder in Folge der Schneeschmelze kann der Wasserstand allerdings so hoch werden, dass der Elsteruferweg nicht mehr begehbar ist. Wenn man im Zweifel ist, kann man sich online am Pegel Straßberg informieren.

Eindrücke von einer Frühjahrswanderung im Steinicht

Gut zu wissen:

Das NSG "Großer Weidenteich" wird in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde des Vogtlandkreises vom Forstbezirk Plauen des Staatsbetriebes Sachsenforst betreut. Zur Geschichte des Gebietes und zu den Pflegemaßnahmen, die erforderlich sind, um den Wert der Biotope zu erhalten und zu entwickeln, hat Sachsenforst eine Publikation herausgegeben, die man sich hier herunterladen kann.

BUND-Bestellkorb